top of page

Was ist generative Experience?











Personalisierung der User Journey

In der digitalen Welt dominieren standardisierte User Journeys. Das bedeutet, dass Software wie Websites und Apps wenig Raum für individuelle Bedürfnisse bieten. In der physischen Welt hingegen finden oft personalisierte Interaktionen statt – etwa im Einzelhandel oder im Personalwesen – bei denen ein Spezialist auf massgeschneiderte Weise mit dem Kunden oder Mitarbeiter interagiert.


Stellen Sie sich nun Websites und Anwendungen vor, die sich in Echtzeit an unsere Interessen und Bedürfnisse anpassen. Konkret denken wir an adaptive Benutzeroberflächen, die digitale Inhalte dynamisch präsentieren und sowohl den Inhalt als auch seine Präsentationsform anpassen. Solche dynamischen Benutzeroberflächen individualisieren die Benutzerreise – weg von den Einheitslösungen, die wir heute kennen.


Mensch-Computer-Interaktion in der Evolution

Seit dem Beginn des digitalen Zeitalters hat sich die Interaktion zwischen Mensch und Computer kontinuierlich weiterentwickelt. Von den anfänglichen, rudimentären Computerbefehlen, die mathematisch ausgeführt wurden, über zunehmend intuitive Programmiersprachen bis hin zu den heutigen modularen Benutzeroberflächen – der Bereich der Mensch-Computer-Interaktion (HCI) hat eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen.


Der neueste Durchbruch in der Generativen Künstlichen Intelligenz mit ihrer Fähigkeit, Sprache, Bilder und Softwarecode zu generieren, wird diese Entwicklung weiter vorantreiben. Die Fähigkeit, in kurzer Zeit neue Informationen aus vorhandenen Daten zu erstellen, ermöglicht die Erstellung von User Journeys, die in Echtzeit personalisiert sind. Das bedeutet zum Beispiel, dass die Website versteht, wer Sie sind und warum Sie sie besuchen. Anschließend werden die angezeigten Inhalte für Sie angepasst; in der einfachsten Form durch Sprache, dann über Video, bis hin zur Software – in Echtzeit.


Wir nennen dieses Konzept Generative Experience (GenEx).


Unserer Meinung nach sind es zwei Faktoren, die eine generative Erfahrung ausmachen: Personalisierung und Verbesserung .


  • Durch die Personalisierung wird sichergestellt, dass die Interaktionen mit der Software individuell auf den Benutzer zugeschnitten sind.

  • Die Verbesserung hingegen zielt darauf ab, diese Interaktionen durch die Kombination von Modalitäten wie Audio und Bild für den Benutzer intuitiver zu gestalten.



Personalisierung der digitalen User Journey


Frühe Implementierungen generativer Erfahrung

Wir erleben bereits erste Anwendungen von Generative Experience. Ein Beispiel sind personalisierte Werbevideos auf YouTube , die in Echtzeit für den Nutzer generiert werden und dessen individuelle Bedürfnisse widerspiegeln. Darüber hinaus stellen virtuelle Assistenten in Form von Chatbots eine Weiterentwicklung von Generative Experience dar: Diese Assistenten führen komplexe Dialoge und bieten personalisierte Empfehlungen für Kunden und Mitarbeiter. Erweitern wir diesen Dialog um Sprachfähigkeiten und die Darstellung als Avatar, nähern wir uns der intuitiven Art und Weise an, wie wir mit Menschen kommunizieren, beispielsweise in einem Fachgeschäft. Solche Anwendungen sind der Anfang dessen, was unter Generative Experience zu verstehen ist.

Die Umsetzung ist jedoch nicht einfach; sie bringt verschiedene Herausforderungen mit sich, vor allem die kritische Latenz und die Genauigkeit der generierten Inhalte. Langfristig wird diese Entwicklung jedoch die Art und Weise verändern, wie wir mit digitalen Inhalten und letztlich mit Organisationen interagieren.


Bleiben Sie dran. In den folgenden Artikeln erklären wir Ihnen im Detail, was wir unter Personalisierung und Anreicherung verstehen und wie diese bereits heute in Ihrem Unternehmen umgesetzt werden können.

ความคิดเห็น


bottom of page